Erfolgsgeschichte Simone (49) und Tim (51)

Erfolgsgeschichte Simone (49) und Tim (51)

Meine Geschichte ist echt verr√ľckt. Ich habe mich in einen querschnittgel√§hmten Rollstuhlfahrer verliebt. Ein ganz toller Mann, mit dem ich ziemlich viel Spa√ü habe und noch viel Spa√ü haben werde.

Aber mal von vorne ūüėä Eigentlich wollte ich nie √ľbers Internet einen Partner kennenlernen. Corona hat das ge√§ndert! Ich wollte nicht mehr abends allein auf dem Sofa sitzen und habe mich nach einer starken Schulter gesehnt. Mein Freundeskreis ist gro√ü, aber durch Corona ist man doch viel allein Zuhause.

Eine Kollegin ist schon länger auf Landverliebt aktiv und hat mir Anfang November in der Mittagspause das Portal gezeigt und ich habe mich direkt angemeldet. Ich bin eine aufgeschlossene und sportliche Frau und wurde auch recht schnell angeschrieben.

Tim hat mir Mitte November einen Smiley geschickt. Daraufhin habe ich mir sein Profil angeschaut. Er hat mich angesprochen, ist von Sternzeichen genau wie ich Löwe und das hat mir gleich gut gefallen. Interessant war auch sein Hobby: Handbiken. Ich wusste allerdings nicht so richtig, was das ist. Er hatte zudem nur ein Bild in seinem Profil, was mich etwas gestört hat. Aufgrund des einen Bildes konnte ich ihn mir nur schwer vorstellen und war erst mal zögerlich. In den kommenden Tagen bin ich immer wieder auf seinem Profil gelandet und er hat mich irgendwie beschäftigt. Ein paar Tage später habe ich ihm dann doch auch einen Smiley geschickt.

Tim hat mir daraufhin eine sehr sympathische Nachricht geschrieben und sich f√ľr den Smiley bedankt. Ich habe ihn in meiner Antwort gefragt, was genau sein au√üergew√∂hnliches Hobby Handbiken denn ist.

Seine Antwort war sehr ausf√ľhrlich und aufschlussreich. Er hatte vor 5,5 Jahren einen Motorradunfall und ist seitdem querschnittgel√§hmt. Er hat seine Lebensfreude nie verloren und ist selbstst√§ndig und aktiv. F√§hrt eben unter anderem Fahrrad mit den Armen (Handbiken). Im ersten Moment wusste ich nicht, was ich darauf antworten soll und musste diese Informationen zugegebenerma√üen auch erst mal verdauen. Genau das habe ich ihm auch geantwortet.

Bis zum n√§chsten Tag habe ich die Nachricht etwas auf mich wirken lassen und habe ihm geantwortet, dass ich sehr quirlig und aufgeweckt bin. Ich bin viel unterwegs, mache viel Sport und gehe gerne in die Berge. Deshalb glaube ich, dass eine ruhigere Frau besser zu ihm passen w√ľrde. Er hat meine Absage mit viel Verst√§ndnis aufgenommen, mir sehr freundlich geantwortet und erkl√§rt, dass er zwar sehr aktiv ist, aber Wanderungen in den Bergen aufgrund seines Handicaps leider nicht m√∂glich sind. Er hat mir zudem alles Gute gew√ľnscht und mir geschrieben, ich solle auf mich aufpassen. Diese charmante und herzliche Nachricht hat mich zu Tr√§nen ger√ľhrt.

Einige Tage sp√§ter war ich noch mal auf seinem Profil, weil er mich einfach besch√§ftigt hat. Das hat Tim gesehen und mir geschrieben. So sind wir dann ins Schreiben gekommen und haben jeden Tag √ľber unseren Alltag berichtet, wo wir arbeiten, was wir in unserer Freizeit machen, etc. Einfach belanglose, aber sch√∂ne Nachrichten und Bilder ausgetauscht und uns so doch etwas kennengelernt. Tim hat mir dann nach ein paar Tagen seine Handynummer gegeben und wir haben Ende November 1,5 Stunden telefoniert. Das Telefonat war total angenehm, witzig und echt sch√∂n. Wir haben uns zum Spazieren gehen verabredet, aber aufgrund des Schnees (mit dem Rollstuhl kann man schlecht auf Schnee fahren) hat er mich dann am 2. Dezember zu sich nach Hause eingeladen. Ich habe zugesagt, obwohl ich eigentlich bei einem ersten Treffen nicht zu einem Mann nach Hause gehe. Ich habe mich sofort wohlgef√ľhlt in seiner N√§he und seiner Wohnung. Er hat sich viel M√ľhe gegeben und auch die Einrichtung hat mir auf Anhieb gut gefallen. An sich hat alles super gepasst.

Tim ist ja durch den Rollstuhl auch kein anderer Mensch. Vom Typ her passen wir super zusammen. Er macht alles mit und ist total aufgeweckt.

Drei Tage sp√§ter hat er mich abends wieder zu sich eingeladen. Er hat einen Wurstsalat vorbereitet und wir haben uns 5 Stunden √ľber Gott und die Welt unterhalten und uns supergut verstanden.

Ganz spontan hat Tim mir zwei Tage sp√§ter Linsen mit Sp√§tzle vorbeigebracht, was mich sehr gefreut hat. Als ich vor meiner Haust√ľre zu ihm ins Auto gestiegen bin, habe ich gesehen, dass am Spiegel ein Mini-Mistelzweig h√§ngt. Wir hatten uns davor √ľber Mistelzweige und deren Bedeutung unterhalten. So kam es zum ersten Kuss, der mich verzaubert hat!

Simone und Tim

Er will wieder Skifahren, m√∂chte sich ein Motorrad mit Beiwagen kaufen, welches ich dann fahren soll und plant sogar, sich ein Wohnmobil f√ľr Reisen entlang der K√ľste anzuschaffen. Er macht einfach jeden Spa√ü mit und hat so viele tolle Ideen und W√ľnsche.

Meine Freundinnen haben ihn schon kennengelernt und finden ihn sehr sympathisch, auch meine Tochter mag ihn sehr gerne.

Es hat mich anfangs schon viel √úberwindung gekostet, mit einem querschnittgel√§hmten Mann zusammenzukommen, aber ich bereue es nicht und bin unfassbar gl√ľcklich. Ich will mit meiner Geschichte anderen Singles Mut machen! Ohne Landverliebt h√§tte ich Tim nie kennengelernt.

F√ľr Tim war es wichtig, eine Frau an seiner Seite zu haben, die Pfeffer hat, nicht langweilig ist und mit der er viel erleben kann. Mit mir hat er da genau die Richtige gefunden ūüėä

Viele Gr√ľ√üe Simi

√Ąhnliche Beitr√§ge

Erfolgsgeschichte Sonja (49) und Walter (47)

Erfolgsgeschichte Sonja (49) und Walter (47)

Erfolgsgeschichte Manuela (42)  und Josef (57)

Erfolgsgeschichte Manuela (42)  und Josef (57)

Erfolgsgeschichte Astrid (54) und Steffen (54)

Erfolgsgeschichte Astrid (54) und Steffen (54)

Erfolgsgeschichte Andrea (60) und Udo (54)

Erfolgsgeschichte Andrea (60) und Udo (54)