Erfolgsgeschichte Andrea (60) und Udo (54)

Erfolgsgeschichte Andrea (60) und Udo (54)

UPDATE

Wir werden im September 2024 heiraten! Da ich ein großer Wikinger-Fan bin und Udo keltische Musik liebt und selbst auch Gitarre spielt, haben wir uns für eine keltische Hochzeit entschieden. Die Hochzeit soll im Freien stattfinden und aufgrund des Mottos ist Kostümpflicht. Wir freuen uns schon sehr auf diesen besonderen Tag und sind schon dabei Dekoartikel hauptsächlich aus Naturmaterialien zu besorgen, es dürfen aber auch nicht Totenschädel und Raben fehlen.

Außerdem haben wir ein tolles Haus in Österreich gefunden und werden dann in ca. 2 Jahren nach Österreich auswandern. Sozusagen auf die Sonnenseite des Lebens nach Kärnten. Es ist ein Zweifamilienhaus und wir können uns gut vorstellen, eine Einheit als Ferienwohnung zu vermieten. Das wird die Zeit zeigen.

Hätte mir jemand vor einem dreiviertel Jahr gesagt, wie ich heute hier stehe, hätte ich ihm den Vogel gezeigt. Jeder Tag in unserer Beziehung ist spannend und aufregend und noch nie ist ein böses Wort zwischen uns gefallen. Wir sind beide Steinböcke, was diese Harmonie zwischen uns noch unerklärlicher macht. Aber es passt einfach.

Bis zu unserem Umzug und der Auswanderung nach Österreich führen wir weiterhin eine Fernbeziehung und wohnen ca. 90 Kilometer voneinander entfernt. Das ist für uns beide aber nach wie vor in Ordnung und wir fühlen uns wohl damit.

In Udos Profil fiel mir sofort auf, dass er – genau wie ich – gerne auf die Jagd geht. Neben der Jagd gab es noch ein weiteres Detail in Udos Profil, das mein Interesse weckte. Er spielt das Parforcehorn, eine Art Jagdhorn, das im Zusammenhang mit der Jagd als kunstvolle Tradition gilt.

Da mir sein Profil sehr gut gefiel habe ich ihn angeschrieben und bin auf unsere Gemeinsamkeiten eingegangen. Nach dem ersten sehr angenehmen Kontakt war das gegenseitige Interesse geweckt. Udo war zu dieser Zeit beruflich auf einem Workshop, so dass wir zunächst nur Nachrichten austauschten, bevor wir uns dann zwei Wochen später zum ersten Mal trafen.

Das erste Treffen fand im Grünen statt, da es uns beiden wichtig war, uns auf „neutralem“ Boden zu treffen. Wir haben uns für ein Treffen in der Natur entschieden, weil wir beide gerne draußen unterwegs sind und die Natur lieben.

Das zweite Treffen fand dann bei mir in Pforzheim statt und inzwischen habe ich ihn auch schon bei sich zu Hause besucht. In ein paar Tagen starten wir in unseren ersten gemeinsamen Urlaub – wir fahren nach Kärnten in Österreich in eine Ferienwohnung. Wir werden wandern, Pilze sammeln, einige Sehenswürdigkeiten in Kärnten besichtigen und die Natur genießen. Wir freuen uns sehr auf den gemeinsamen Urlaub, da wir beide unter der Woche wenig Zeit haben und die Wochenenden auch oft sehr voll sind.

Die Vertrautheit zwischen uns wächst schnell und es ist, als würden wir uns schon eine Ewigkeit kennen. Es gibt so viele Gemeinsamkeiten, angefangen von unseren Interessen bis hin zur offenen Art, wie wir miteinander reden. Diese außergewöhnliche Verbundenheit ist für uns unerklärlich und doch großartig. Wir fühlen uns einfach sehr wohl zusammen.

Leider werden wir in der nächsten Zeit aus verschiedenen Gründen noch eine Fernbeziehung führen. Aber für die Zukunft ist alles offen und möglich. Wir können uns sogar beide vorstellen, irgendwann nach Österreich auszuwandern.

Ähnliche Beiträge

Erfolgsgeschichte Manuela (42)  und Josef (57)

Erfolgsgeschichte Manuela (42)  und Josef (57)

Erfolgsgeschichte Astrid (54) und Steffen (54)

Erfolgsgeschichte Astrid (54) und Steffen (54)

Erfolgsgeschichte Jutta (64) und Heinz (75)

Erfolgsgeschichte Jutta (64) und Heinz (75)

Erfolgsgeschichte Corinna (22) und Tobias (24)

Erfolgsgeschichte Corinna (22) und Tobias (24)